icon-symbol-logout-darkest-grey

Über UnsYaatsil Guevara González

Juniorprofessorin für „Migration and the Americas“

Affiliation: Heidelberg Centrum für Ibero-Amerika-Studien - HCIAS
Kooperation: Fakultät für Chemie und Geowissenschaften, Geographisches Institut, Heidelberg Center for American Studies (HCA)

Tel.: +49 (0)6221 54-19326
E-Mail: yaatsil.guevara(at)uni-heidelberg.de

Dr. Yaatsil Guevara González hat Historische Anthropologie (Universidad Veracruzana) und Regionalwissenschaften (Instituto Mora) in Mexiko studiert. Im Jahr 2022 wurde sie in Soziologie an der Universität Bielefeld promoviert.

Von 2019 bis 2021 war sie Koordinatorin des von der Volkswagenstiftung geförderten Projekts "Misrecognition of Minorities in Europe", welches am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld angesiedelt ist. Von 2021 bis 2022 war sie Koordinatorin des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts „African Trajectories across Central America“ am Institut für Ethnologie und Afrikastudien (ifeas) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie ist Vorstandsmitglied des Netzwerks Fluchtforschung. Seit April 2023 ist sie Juniorprofessorin für „Migration and the Americas“ am Heidelberg Center for Ibero-American Studies (HCIAS).

Vollständiger CV Yaatsil Guevara González

guevara gonzalez portrait

Forschung

Yaatsil Guevara González ist Anthropologin und Ethnografin. In ihrer akademischen Laufbahn kam sie mit verschiedenen Disziplinen in Berührung, wie z.B. Area Studies, Migrationssoziologie und Anthropologie des Alltags. Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt auf den erzwungenen Migrationsströmen auf dem amerikanischen Kontinent. Sie interessiert sich dafür, wie sich Migrationsregime auf das Alltagsleben von Migrant*innen auswirken und darin widerspiegeln, sowie für das Verständnis der räumlichen Konnotationen von irregulärer Migration. Sie untersucht Migrationskorridore als geopolitische Verbindungen, die zu einem besseren Verständnis der Süd-Nord-Verflechtungen auf dem amerikanischen Kontinent beitragen. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit den sozialen Prozessen, die sich im „Dazwischen“ der irregulären grenzüberschreitenden Mobilität abspielen. Der regionale Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Ibero-Amerika, insbesondere auf Zentralamerika, Mexiko und den Vereinigten Staaten.

Laufende Forschungsprojekte

  • Sobreviviendo a la necropolítica del refugio: La espera como estrategia de fuga y desaliento en las personas migrantes en tránsito por México y Costa Rica (2023). Dieses gemeinsame Projekt mit Carmen Fernández-Casanueva (CIESAS-Sureste, Mexiko) wird vom Maria Sibylla Merian Center for Advanced Latin American Studies in the Humanities and Social Sciences (CALAS) im Rahmen des Programms „Transatlantic Tandem“ finanziert. Das Projekt wird in Mexiko und Costa Rica durchgeführt und geht von zwei zentralen Annahmen aus: a) Die Asylpolitiken in Mexiko und Costa Rica sind zu einem nekropolitischen Mechanismus geworden, der über eine Politik zum „Schutz von Leben“ hinausgeht, und b) folglich haben die unsicheren und langwierigen Bedingungen des Wartens, denen Asylsuchende ausgesetzt sind, einen ambivalenten Charakter: Einerseits schärft das Warten Plattformen und Strategien der Flucht, und erzeugt andererseits Strategien der Entmutigung. Aktivitäten im Rahmen dieses Forschungsprojekts: (online) CALAS Konferenz. 21. März 2023. Ort: Centro de Investigaciones Históricas de América Central. Universidad de Costa Rica, San José, Costa Rica.

Aktuelle Publikationen

Tabelle

Vollständige Publikationsliste Yaatsil Guevara

Aktuelle Vorträge und Beiträge in den Medien

¿En tránsito? El paso del tiempo en el corredor migratorio Colombia-Estados Unidos (2001-2023)

V Semana de la Investigación "México y la agenda global". 30 de octubre al 3 de noviembre, 2023. (Conferencia digital)

¿!Pura Vida!?: Migrant’s passage experiences through Costa Rica

Race, Ethnicity, and Place. XIIth REP / MAD-AAG Conference. 11.-13. Okt., 2023 WASHINGTON, DC.
Präsentiert von Yaatsil Guevara González und Carmen Fernández Casanueva

Lehre

Wintersemester 2023/2024

  • Transit migration and everyday life across the Americas
  • Entangled Geographies: Migration, Urban Space, and Infrastructures of contemporary Mexico
  • HCIAS Master's Degree Lecture Series: Approaches, Methods, and Resources in Ibero-American Studies

HCIAS Kursangebot Wintersemester 2023/2024

Kontakt

Jun.-Prof. Dr. Yaatsil Guevara

Heidelberg Center for Ibero-American Studies | HCIAS
Brunnengasse 1, 69117 Heidelberg

Tel.: +49 (0)6221 54-19326
E-Mail: yaatsil.guevara(at)uni-heidelberg.de

Besuchsadresse: 
Brunnengasse 1, 69117 Heidelberg
Raum 107 (3012.01.107)

Sprechstunde

Dienstags 12:30 - 13:30
(nur nach Anmeldung)